Archiv für den Monat: Juli 2012

North Carolina

Harmloser Eintrag, grosse Ankuendigung: Am 14. September verabschiede ich mich (zumindest vorlaeufig) von New York und ziehe nach North Carolina. Genauer gesagt in das 800km suedlich liegende Raleigh. Dort befindet sich das weltweit groesste Buero meines Arbeitgebers und das „Global Delivery Center“ fuer Supply Chain Management in ganz Nord- und Suedamerika. Zugegeben, ganz meine freie Wahl war dies nicht, aber dennoch freue ich mich darauf. Es wird spannend sein die laendlichere Seite der Vereinigten Staaten kennenzulernen.


View Larger Map

North Carolina liegt quasi auf der Grenze zwischen dem Nordosten und dem warmen Sueden. Es folgt nur noch South Carolina und Georgia bevor man auf Florida trifft. Die Winter sind mild und die Sommer heiss. Der ganze Staat ist mit nur 9 Millionen Einwohnern gerade mal so gross wie New York City (8,2 Mio). Raleigh ist die Hauptstadt und klingt mit 400.000 Einwohnern auf Paper recht gross. Allerdings ist die Stadt so auseinandergezogen, dass sie wie ein verschlafenes Kleinstaedtchen wirkt. Ohne Auto geht nichts und fuer den Preis einer New Yorker Einzimmerwohnung kriegt man eine Doppelhaushaelfte.

Mitte September werde ich mir einen Kleintransporter mieten (ja, ich habe mittlerweile so viel Zeug angesammelt!) und Richtung Sueden aufbrechen. Danach werde ich nur noch alle paar Wochenenden in New York sein. Natuerlich werde ich euch mit Blogeintraegen und Bildern auf dem Laufenden halten.

Reisestatistik

Ich habe es nie wirklich angekündigt, aber unter dem Reiter „Visited Cities“ über diesem Artikel findet ihr eine Karte mit allen Städten in den USA und Kanada die ich bereits besucht habe. Hier ist eine Kopie davon:

USA Karte

StepMap USA Karte

Bereist habe ich bisher 22 der 50 Staaten (44%). Richtig angeschaut (d.h. nicht nur durchgefahren oder Flugzeug gewechselt) habe ich 15 Staaten (30%). Die Bilanz ist also  schon ziemlich gut. Und ich möchte noch mehr des Landes bereisen:

  • Die Mitte des Landes würde ich gerne kennenlernen, allerdings gibt es dort wenige große Sehenwürdigkeiten die einen Besuch rechtfertigen. Die Landschaft und die Kultur soll sehr anders sein. Z.B. Iowa, Nebraska oder Kansas.
  • Louisiana (im Sueden) soll sehr schön sein und eine tolle Musikszene haben, da möchte ich auch noch hin
  • Außerhalb von den USA würde mich auch Latein- und Südamerika interessieren. Ein erster Schritt wäre Mexiko oder die Karibik.

Aber all das ist erst einmal Zukunftsmusik. Ich habe – vorallem für deutsche Verhältnisse – in meinem Job sehr wenig Urlaub. Und den werde ich an Weihnachten komplett aufbrauchen. Noch ist kein Flug gebucht, aber ich plane einige Tage vor Heiligabend anzureisen und bis Anfang Januar zu bleiben.