Schlagwort-Archive: Reise

Ankunft in Deutschland

30 Minuten zu früh sind wir mit Singapore Airlines in Frankfurt angekommen. Der Flug war in Ordnung aber auch nicht super, weil:

  1. Ich saß direkt an der Küche, d.h. die ganze Nacht Licht und Lärm.
  2. Der Typ vor mir hat ein (kostenloses) Bier nach dem anderen gekippt und die Stewardessen in voller Lautstärke den ganzen Flug über angeflirtet.
  3. Das Onboard-Entertainment System lief mit Windows 3.11 (!!!), war super langsam und ist so oft abgestürzt (siehe Bilder), dass ich irgendwann aufgegeben habe.
  4. Es gab zum Frühstück Spaghetti, one alles.

Dennoch war ich überpünktlich am Ziel und habe mich gefreut wieder in Deutschland zu sein. Es war fast ein halbes Jahr her seitdem ich das letzte Mal da war. Lustigerweise sind mir die folgenden Eindrücke sofort ins Auge gefallen:

  1. Alle Autos und Einrichtungsgegenstände am Flughafen sind von deutschen Herstellern (Grohe, Schindler, Thyssen Krupp, VW, Mercedes Benz, etc.), sind sauber, neu und funktionieren einwandfrei. Besonders die lautlose Rolltreppe hat mich beeindruckt.
  2. Die Deutschen sind griesgrämig und unfreundlich.
  3. Die Deutschen sind genauso dick wie die Amerikaner.
  4. Die Straßen haben keine Schlaglöcher und man kann schneller als 65 Meilen pro Stunde auf der Autobahn fahren.
  5. 80% der Autos sind deutsche Marken, asiatische Firmen sind kaum zu sehen
  6. Die Preise auf der Speisekarte sind netto, aber dennoch nicht so günstig wie sie scheinen (Euro vs. Dollar)

Morgen geht es los nach Düsseldorf wo am Montag mein Praktikum beginnt. Ich freue mich drauf, und ich freue mich ebenfalls sehr auf Gerrit, bei dem ich netterweise die erste Woche bleiben kann!

Boston – Ein zweites Mal

Seit Ende letzter Woche sind meine Eltern in New York und ich habe es genossen sie wiederzusehen und ihnen die Gegend zeigen zu können. So gab es eine Tour durch Newark, Rutgers und die Business School. Ansonsten haben wir uns in New York rumgetrieben, haben u.a. eine Walking Tour von Brooklyn gemacht und uns gut unterhalten. Das Wetter hat dabei leider nicht wirklich mitgespielt. Vorgestern bin ich dann aus meiner Wohnung ausgezogen, da ich für den Sommer einen Untermieter gefunden habe. Im Anschluss ging es mit dem Auto für ein paar Tage nach Boston.


Größere Kartenansicht

Die Fahrt war ein Horror. Teilweise Staus mit 20 Meilen Länge, Regen und Nebel. Wir sind Nachmittags in New York losgefahren und erst gegen 21:30 Uhr in Boston angekommen, obwohl die Fahrt normalerweise nur fast halb so lang dauert.

Nach einer entspannten Nacht im Hotel haben wir uns die Bostoner Innenstadt samt Freedom Trail (ein zweites Mal) angeschaut und uns über das (endlich!) schöne Wetter gefreut. 28°C und Sonne pur. Es war fast schon zu heiß, aber wir haben uns nicht beschwert.

Nachmittags war dann der Harvard University Campus dran. Harvard und MIT sind beide nebeneinander im Ort „Cambridge“, welcher aber direkt auf der anderen Flussuferseite von Boston ist. Wirklich imposant der Campus! Und riesig groß! Man hat überall gesehen, dass da wahnsinnig viel Geld dahintersteckt. Es war zudem gerade Graduation und so haben wir hunderte und hunderte von Studenten in Talaren gesehen. Es kam schon ein wenig Neid auf, da kann Rutgers leider nicht mithalten. Immerhin konnte ich mich damit trösten, dass ich New York direkt vor der Nase habe.

Die Campustour hat unsere Füße geplättet und so haben wir uns Abends für ein entspanntes Essen und ein frühes Bettgehen entschieden. Jetzt haben wir noch zwei Tage in Boston bevor es für eine Nacht zurück nach New York geht, damit ich pünktlich am Freitag nach Deutschland zurück fliegen kann!